OCCUPY BUNDESTAG – Echte Demokratie jetzt! Die Welt und Berlin fangen an zu denken…

TÄGLICHE VERSAMMLUNG VOR DEM BUNDESTAG – PLENUM TÄGLICH UM 17:00Uhr – ERNEUTE GROSSDEMO AM SAMSTAG, 22.10. UM 13:00Uhr vom NEPTUNBRUNNEN (ALEXANDERLATZ) zum BUNDESTAG

Seit am Samstag die globale Bewegung “Echte Demokratie Jetzt” auch in Deutschland Fuß gefasst hat, versammelt sich eine beständig wachsende Zahl von Menschen jeden Tag vor dem Reichstagsgebäude in Berlin.

Überparteilich, bunt, offen, von wechselseitigem Respekt und einer Konsensfindung geleitet, wird auf dem Platz der Republik vor dem Bundestag diskutiert. Dabei geht es neben idologischen Debatten um die Forderungen und Wünsche der Protestbewegung vor allem ums Gespräch. Familien, Jugendliche, ältere Damen, Passanten, Fahrradfahrer, Menschen ohne Arbeit, jene die ihr Glück in einem Leben (zumindest vorerst) ohne Arbeit finden, Menschen, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen und erst am späten Nachmittag dazustoßen, Rentner, Studenten, Passanten und Touristen erinnern sich vor dem Parlament des eigenständigen Denkens.

Die Gespräche variieren von kurzen aber ehrlichen Ansichten über den Zustand der Demokratie zu tiefgründigen Diskussionen über die gegenwärtigen Geschäftstätigkeiten des internationalen Finanzsystems. Natürlich verleiht auch das soziale und politische Klima in Berlin der Protestbewegung vor dem Bundestag ihre eigene Note. Ähnlich wie in Spanien, Chile oder den Niederlanden geht es um Bildungsfragen, aber auch der deutsche Sozialstaat steht zur Diskussion.

In Anlehnung an die Ney Yorker Occupy Wallstreet Bewegung machen sich immer mehr Menschen die Tatsache bewusst, dass weniger als ein Prozent der Bevölkerung in Deutschland über knapp zwei Drittel des Kapitals verfügen. Die übrigen 99%, die sich das letzte Drittel teilen, sind zu einer Art eindringlichen Aufruf der globalen Bewegung geworden.

Auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude finden sich mittlerweile jeden Tag ab 15:00 Uhr mehr und mehr Menschen zusammen. Manche stoßen zufällig dazu, für andere ist es bereits so etwas wie tägliche Routine. Mit dem Feierabend ab 17:00 Uhr füllt sich der Platz weiter.

Verschiedenste Arbeitsgruppen haben sich gebildet. Vorschläge können in der offenen Versammlung um 17:00 Uhr zur allgemeinen Debatte gestellt werden. Die Menschen hegen nicht den Anspruch, ein für alle repräsentatives Konzept von Demokratie – oder gar ein von manchem Beobachter vermisstes, für die vorhandene Meinungsvielfalt aber nicht greifendes Manifest zu formulieren.

Das offene Plenum, in Anlehnung an die Proteste in Spanien auch Asamblea genannt, findet täglich um 17Uhr statt, ebenfalls direkt vor dem Bundestag. Die direkte Nähe zum Bundestag gilt als fester Treffpunkt mit symbolischer Bedeutung.

Ein erster Konsens ist die Schaffung eines Camps nach dem Vorbild der Proteste in Madrid, New York, Frankfurt, Hamburg und andernorts auf dieser Welt! Dafür ist zur Zeit die Fläche neben dem Kanzleramt vorgesehen, eine Genehmigung seitens der Berliner Behörden steht noch aus. Ein mögliches Hindernis könnte eine Auflage darstellen, nach der die Geräuschkulisse vor dem Kanzleramt nicht im Inneren des Gebäudes zu hören sein darf. Soviel zum Gehör der Politik.

Angesichts der anhaltenden Untätigkeit der Politik haben viele Beteiligte bereits zu einer erneuten Großdemonstration für Samstag, 22.10., sowie für alle folgenden Samstage aufgerufen. Die Demonstrationszüge sollen erneut ab 13:00 Uhr die Route vom Neptunbrunnen am Alexanderplatz zum Regierungsviertel nehmen. Zu ebenso INDIVIDUELLEN Spaziergängen mit dem Ziel eines gemeinsamen Protests um 15:00 Uhr vor dem Bundestag sind alle Menschen eingeladen.

Auf der Route liegt auch das Brandenburger Tor, wo bereits ab 13:00 Uhr eine angemeldete Demonstration stattfindet.

Informationen zu den Aktivitäten der verschiedenen AGs sowie Protokolle der vergangenen Diskussionen und Vollversammlungen finden sich unter: http://occupyberlin.tumblr.com

Tritt der Facebook-Gruppe Occupy Berlin bei, zeigt dich solidarisch, teil deine Meinung mit und erfahrt sofort die neuesten Infos: https://www.facebook.com/OccupyBerlinNews

SPREAD THE WORD: Echte Demokratie Jetzt!

Advertisements

About AtomCONCERN

Die Initiative AtomCONCERN wurde im November 2010 in Berlin gegründet. Für die ökologische Wende, für die Demokratisierung des Strommarktes, für Luft und Liebe und gegen Kernenergie. Because we are concerned. // Entstanden ist die Idee zu AtomCONCERN in einer der kalten Nächte Anfang November auf der Straße zum Zwischenlager Gorleben. Wir, eine Gruppe aus Berliner StudentInnen, waren und sind Teil des zivilen Ungehorsams gegen Atomkraft und gegen den Ausstieg aus dem Ausstieg. Politischer Protest ist dabei eine Komponente von vielen, mit denen wir dem nuklearen Gift den Kampf ansagen. Weitere sind: Stromwechselparties mit feinster musikalischer Untermalung, Kunstprojekte und Publikationen, mit denen wir zur Debatte beitragen und Alternativen aufzeigen wollen. Help us spread the word - Unterstützung ist wichtig und willkommen. //Kontakt: atomconcern@lists.riseup.net
This entry was posted in politik, widerstand and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s