OCCUPY BUNDESTAG – Echte Demokratie jetzt! Die Welt und Berlin fangen an zu denken…

TÄGLICHE VERSAMMLUNG VOR DEM BUNDESTAG – PLENUM TÄGLICH UM 17:00Uhr – ERNEUTE GROSSDEMO AM SAMSTAG, 22.10. UM 13:00Uhr vom NEPTUNBRUNNEN (ALEXANDERLATZ) zum BUNDESTAG

Seit am Samstag die globale Bewegung “Echte Demokratie Jetzt” auch in Deutschland Fuß gefasst hat, versammelt sich eine beständig wachsende Zahl von Menschen jeden Tag vor dem Reichstagsgebäude in Berlin.

Überparteilich, bunt, offen, von wechselseitigem Respekt und einer Konsensfindung geleitet, wird auf dem Platz der Republik vor dem Bundestag diskutiert. Dabei geht es neben idologischen Debatten um die Forderungen und Wünsche der Protestbewegung vor allem ums Gespräch. Familien, Jugendliche, ältere Damen, Passanten, Fahrradfahrer, Menschen ohne Arbeit, jene die ihr Glück in einem Leben (zumindest vorerst) ohne Arbeit finden, Menschen, die mit ihrer Arbeit Geld verdienen und erst am späten Nachmittag dazustoßen, Rentner, Studenten, Passanten und Touristen erinnern sich vor dem Parlament des eigenständigen Denkens.

Die Gespräche variieren von kurzen aber ehrlichen Ansichten über den Zustand der Demokratie zu tiefgründigen Diskussionen über die gegenwärtigen Geschäftstätigkeiten des internationalen Finanzsystems. Natürlich verleiht auch das soziale und politische Klima in Berlin der Protestbewegung vor dem Bundestag ihre eigene Note. Ähnlich wie in Spanien, Chile oder den Niederlanden geht es um Bildungsfragen, aber auch der deutsche Sozialstaat steht zur Diskussion.

In Anlehnung an die Ney Yorker Occupy Wallstreet Bewegung machen sich immer mehr Menschen die Tatsache bewusst, dass weniger als ein Prozent der Bevölkerung in Deutschland über knapp zwei Drittel des Kapitals verfügen. Die übrigen 99%, die sich das letzte Drittel teilen, sind zu einer Art eindringlichen Aufruf der globalen Bewegung geworden.

Auf dem Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude finden sich mittlerweile jeden Tag ab 15:00 Uhr mehr und mehr Menschen zusammen. Manche stoßen zufällig dazu, für andere ist es bereits so etwas wie tägliche Routine. Mit dem Feierabend ab 17:00 Uhr füllt sich der Platz weiter.

Verschiedenste Arbeitsgruppen haben sich gebildet. Vorschläge können in der offenen Versammlung um 17:00 Uhr zur allgemeinen Debatte gestellt werden. Die Menschen hegen nicht den Anspruch, ein für alle repräsentatives Konzept von Demokratie – oder gar ein von manchem Beobachter vermisstes, für die vorhandene Meinungsvielfalt aber nicht greifendes Manifest zu formulieren.

Das offene Plenum, in Anlehnung an die Proteste in Spanien auch Asamblea genannt, findet täglich um 17Uhr statt, ebenfalls direkt vor dem Bundestag. Die direkte Nähe zum Bundestag gilt als fester Treffpunkt mit symbolischer Bedeutung.

Ein erster Konsens ist die Schaffung eines Camps nach dem Vorbild der Proteste in Madrid, New York, Frankfurt, Hamburg und andernorts auf dieser Welt! Dafür ist zur Zeit die Fläche neben dem Kanzleramt vorgesehen, eine Genehmigung seitens der Berliner Behörden steht noch aus. Ein mögliches Hindernis könnte eine Auflage darstellen, nach der die Geräuschkulisse vor dem Kanzleramt nicht im Inneren des Gebäudes zu hören sein darf. Soviel zum Gehör der Politik.

Angesichts der anhaltenden Untätigkeit der Politik haben viele Beteiligte bereits zu einer erneuten Großdemonstration für Samstag, 22.10., sowie für alle folgenden Samstage aufgerufen. Die Demonstrationszüge sollen erneut ab 13:00 Uhr die Route vom Neptunbrunnen am Alexanderplatz zum Regierungsviertel nehmen. Zu ebenso INDIVIDUELLEN Spaziergängen mit dem Ziel eines gemeinsamen Protests um 15:00 Uhr vor dem Bundestag sind alle Menschen eingeladen.

Auf der Route liegt auch das Brandenburger Tor, wo bereits ab 13:00 Uhr eine angemeldete Demonstration stattfindet.

Informationen zu den Aktivitäten der verschiedenen AGs sowie Protokolle der vergangenen Diskussionen und Vollversammlungen finden sich unter: http://occupyberlin.tumblr.com

Tritt der Facebook-Gruppe Occupy Berlin bei, zeigt dich solidarisch, teil deine Meinung mit und erfahrt sofort die neuesten Infos: https://www.facebook.com/OccupyBerlinNews

SPREAD THE WORD: Echte Demokratie Jetzt!

Posted in politik, widerstand | Tagged , , , , , | Leave a comment

Samstag, 16.07. Spreeparade 2011

Auch wenn in unserem Namen das Wort “atom” eine nicht unbedeutende Rolle spielt, finden wir auch dieses Anliegen sehr wichtig – Samstag, 16.07.2011 // Demoparade – Spreeufer für alle! Wir sehen uns hoffentlich dort!

Auch drei Jahre nach dem er­folg­rei­chen Bür­ger­ent­scheid „Spree­ufer für alle!“ und zahl­rei­chen gro­ßen De­mons­tra­tio­nen und Ak­tio­nen hal­ten die po­li­tisch Ver­ant­wort­li­chen auf Lan­des-​ und Be­zirks­ebe­ne an der Ufer­be­bau­ung na­mens „Me­di­as­pree“ in wei­ten Tei­len fest.

Me­di­as­pree ist ein Leucht­turm­pro­jekt, das für eine Auf­wer­tungs­po­li­tik steht, die zu stei­gen­den Mie­ten und Ver­drän­gung wirt­schaft­lich Be­nach­tei­lig­ter führt. Die Ufer­grund­stü­cke sol­len kom­plett mit Ho­tels, Büros und Lu­xus­woh­nun­gen ver­baut wer­den. Die weit über die Gren­zen Ber­lins hin­aus ge­schätz­te Kul­tur­nut­zung am Was­ser wird ver­nich­tet. Die Po­li­tik igno­riert das ge­samt­städ­ti­sche In­ter­es­se an Kul­tur-​ und Er­ho­lungs­flä­chen am Spree­ufer. Für eine so­zi­al aus­ge­wo­ge­ne, nach­hal­ti­ge und öko­lo­gi­sche Stadt­ent­wick­lung!

Stadt­ent­wick­lung mit dem Ta­schen­rech­ner – was zählt, ist das Geld und die Pro­fit­gier. Das Ge­mein­wohl muss aber Vor­rang vor Ver­wer­tungs­in­ter­es­sen haben! Vier lan­des­ei­ge­ne Ufer­grund­stü­cke ste­hen immer noch zum Ver­kauf. Schluss damit! Es gibt Al­ter­na­ti­ven zu Me­di­as­pree!

Wirt­schaft und Po­li­tik freu­en sich über die Mie­ten­ex­plo­si­on in Ber­lin, dies wäre ein Zei­chen stei­gen­der Kauf­kraft. An­ge­sichts sta­gnie­ren­der Nied­rig­löh­ne ist dies ein ar­ro­gan­ter Lob­ge­sang auf die Ver­drän­gung der an­ge­stamm­ten Be­völ­ke­rung. Die po­li­ti­schen Par­tei­en haben über zehn Jahre hin­weg alles ab­ge­schafft, was einem so­zia­len Gleich­ge­wicht ge­dient hat: Miet­preis­bin­dung, so­zia­ler Woh­nungs­bau, Zweck­ent­frem­dungs­ver­bot, ei­ge­ne Woh­nungs­bau­ge­sell­schaf­ten, Pri­va­ti­sie­rungs­be­schrän­kun­gen und vie­les mehr. Schluss mit dem neo­li­be­ra­len Kal­kül von Auf­wer­tung und Ver­drän­gung!

Lasst uns an­läss­lich des drit­ten Jah­res­tags des Bür­ger­ent­scheids alle auf die Stra­ße gehen – bunt, ver­klei­det, tan­zend oder wü­tend, laut oder leise… Ge­mein­sam für eine le­bens­wer­te Stadt!

Ak­ti­ons­bünd­nis Drei Jahre Bür­ger­ent­scheid Spree­ufer für alle!

Kon­takt: spreeparade@​gmx.​de

Im An­schluss an die Demo und das Pro­test­fest an der Spree wird es So­li­par­ties am YAAM-​Strand und im RAW-​Tem­pel geben!

Posted in politik | Tagged , , , , , | Leave a comment

Libyen: Uranmunition zum Schutz der Zivilbevölkerung?

Wie eufrika.org berichtet, setzten die Streitkräfte der NATO bei ihrem Einsatz in Libyen offenbar auch Uranmunition ein. Die hohe Durchschlagskraft der Bomben steht dabei in keinem Verhältnis zum langfristigen Erbe der Sprengkörper – Radioaktivität für die Zivilbevölkerung, zu deren Schutz sich die Bündnispartner verpflichtet hatten.

Hier zum Beitrag auf eufrika.org: “Libyen: Uranmunition zum Schutz der Zivilbevölkerung?”

Posted in grundlagen, politik | Tagged , , , | Leave a comment

atomCONCERN präsentiert URBAN.AID

SAMSTAG, 16. Juli 2011 // RAW Tempel // F´hain

16.07.2011 // RAW Tempel // F´hain

SAMSTAG, 16th July 2011 // RAW Tempel // F´hain

Im Anschluss an die Mediaspree-parade öffnet ab 23.00 Uhr der RAW Tempel für euch die Türen. Gegen fünf Euro kommt ihr rein und gegen Zählernummer könnt ihr zu einem Stromanbieter regenerativer Energien wechseln.

Die Atomkraftwerke werden abgedreht. Irgendwann.
Die Städte werden uns genommen.

Stück für Stück.

Gründe gibt es genug.
Zu tanzen, da
WIR BLEIBEN. concerned

Peter Schumann (Bar 25/ Platte-International)
+ Kareem (Platte-International)
http://soundcloud.com/pete​r-schumann

Rocko Garoni (Zckr)
http://soundcloud.com/rock​o-garoni

Oliver Hemm (Vergissmeinnicht)
http://soundcloud.com/verg​issmeinnicht/oliver-hemm-e​in-paar-takte

Posted in stromwechsel | Tagged , , , | Leave a comment

AUFGEDREHT: DURCHGEDREHT: ABGEDREHT: Samstag, 9. Juli vor dem Brandenburger Tor!

Die Kraftwerke wurden (wieder) aufgedreht. Der Protest wurde laut. Wir drehen durch. Die Kraftwerke werden abgedreht. Irgendwann. Das ist uns nicht früh genug. Wir drehen (uns) heute den ganzen Tag.

Es ist nur wenige Wochen her, dass wir den Alexanderplatz in Berlin richtig eingeheizt haben mit feinsten elektronisch-minimalistisc​hen Klängen um gegen das deutsche Atomforum unseren Protest auszudrücken. Nun ist es wieder so weit. Grund dafür gibt es genug. Der Atomkonsens ist da? Ein Grund zum feiern? Ja, aber nicht früh genug. Wir tanzen für einen früheren Ausstieg, für eine gerechtere Energiepolitik, für Luft und Liebe, für bunten vielfältigen Protest, bei dem jeder mitmachen kann.

Unter blauem Himmel, am Samstag vor dem Brandenburger Tor zu bunten Klängen von Dr. Motte, Rich&Maroq, Por.no, durchBlick!

Ihr habt wieder einmal die Möglichkeit vor Ort euch zu Themen wie der Demokratisierung der Strommärkte zu informieren und direkt euren Strom zu wechseln (wenn ihr eure Zählernummer mitbringt!).

Posted in stromwechsel | Tagged , , | 1 Comment

bass lines in a rear view mirror. // Anti-Atom-Demo vom 28. Mai

wir haben einiges gegeben, um diesen Demo-Wagen an den Start zu bringen. Und deshalb gab es auf dem fahrenden Sonnendeck The Cox live und in Farbe, interessante Redebeiträge über die haarsträubende Arbeit der Atomlobby und Dorian Wunderlich sowie DOFD an den Plattentellern. Dokumentiert haben wir das Gesamtkonzept zum Beispiel hier. Und arbeiten weiterhin höchstmotiviert an neuen Aktionen – unter anderem an der feinsten Soliparty der Saison. Winter für Atomkraft mitten im Sommer. Stay tuned.

Posted in politik, widerstand | Tagged , , , | Leave a comment

Ein kleiner Rückblick der bleibt. Wir bleiben auch. Concerned.

Posted in uncategorized | Leave a comment